Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Buchungsverlauf

Buchungen werden mündlich oder schriftlich entgegengenommen. Im Anschluss daran werden die Verfügbarkeiten überprüft und dem Kunden eine schriftliche Bestätigung / Rechnung ausgestellt und zugeschickt. Der Gesamtbetrag (für Flüge) und / oder die Anzahlung für Unterkünfte und Touren ist vom Kunden zum auf der Rechnung angegebenen Datum auf das Geschäftskonto von SinnanReisen-BrasilienWege (im folgenden SINNAN) einzuzahlen. Sollte dies nicht erfolgen, gehen wir von einer Stornierung der Leistungen aus. Stornokosten behalten wir uns vor.

2. Zahlungsbedingungen

Flug-Buchungen: Der gesamte Betrag für die mündlich in Auftrag gegebenen oder schriftlich gebuchten Flugtickets muss am 4. Tag nach Buchung auf dem Geschäftskonto von SINNAN eingegangen sein. Sollte es zu Zahlungsverzögerungen kommen, können wir nicht verhindern, dass die Buchungen durch die Fluggesellschaft automatisch gestrichen werden. Die Tickets werden nach Eingang der Zahlung in wenigen Tagen ausgestellt und den Kunden per Post zugeschickt. Bei verspätetem Zahlungseingang sind Stornokosten, Preis- und Tarifänderungen vorbehalten. Namensänderungen der reisenden Personen müssen als Stornierung behandelt werden. Es kann also für gebuchte Flugtickets keine Ersatzperson angegeben werden, um eine Stornierung zu vermeiden. Hotels und Touren: Bei manchen Unterkünften und Touren ist eine Anzahlung von bis zu 65% des Gesamtpreises sofort nach der Buchung fällig. Gebuchte Leistungen über die Weihnachts-, Silvester und Karnevalstage, oder bestimmte Saisonzeiten sind ggf zu 100% sofort nach Buchung zu zahlen. Dies sind Vorgaben unserer Vertragspartner, nach denen wir uns richten müssen, um die Reservierungen garantieren zu können. Die Angaben über Anzahlung entnehmen Sie bitte der jeweiligen Rechnung.

Buchungen mit Reisevertrag: Nach Erhalt der Buchungsbestätigung mit Rechnung wird eine Anzahlung von 10% des Reisepreises fällig, die gesondert in der Rechnung ausgewiesen ist. Die Restzahlung ist ohne weitere Aufforderung bis zum in der Rechnung angegebenen Zahlungsziel vor Reisebeginn zu leisten. Der Reise-Sicherungsschein, der dem Reisenden zusammen mit der Buchungsbestätigung ausgehändigt wird, sichert den Reisenden gegen Konkurs oder Zahlungsunfähigkeit des Reiseveranstalters ab.

Bei Reisen, die mehr als ein halbes Jahr nach Abschluss des Reisevertrages angetreten werden, kann der Veranstalter Zusatzbedingungen für vorauslaufende Anzahlungen abschliessen. In einigen Fällen müssen auf Verlangen der Vertragspartner im Reiseland Zahlungen für Touren und Unterkünfte frühzeitig oder zu bestimmten Zeiten geleistet werden. In diesen Fällen ist der Veranstalter berechtigt, Teilzahlungen des Reisepreises nach der 10%-Anzahlung zusätzlich und vor dem Datum für die Restzahlung (4 Wochen vor Reiseantritt) einzuheben. Dies muss dem Kunden beim Abschluss des Reisevertrages mitgeteilt werden.

3. Unvorhersehbare Preiserhöhungen

Unvorhergesehene Flugpreiserhöhungen seitens der Airline bis zum Tage der Ticketausstellung werden mittels einer nachträglichen Ergänzungsrechnung dem Kunden in Rechnung gestellt. Übersteigt eine Preisänderung für einen Flug oder für eine Reise 250 Euro pro Person, so hat der Kunde die Möglichkeit, ohne Stornogebühr von einer Buchung zurück zu treten. Sämtliche Preise (sowohl Reisepreise als auch Flugpreise) stehen unter dem Vorbehalt, dass sich die grundlegenden politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse Ihres Reiselandes bis Reisebeginn nicht wesentlich verändern. Ebenfalls müssen wir uns Preisänderungen im Fall erheblicher Wechselkursschwankungen vorbehalten.

4. Pass-, Devisen-, Visa-, Zoll- und Impfbestimmungen

Auskünfte erhalten Sie bei Bedarf von uns (ohne Gewähr). Da sich diese Bestimmungen laufend ändern können, empfehlen wir Ihnen, sich zusätzlich bei den zuständigen Konsulaten zu erkundigen.

5. Versicherungen

Jeder Reisende ist bei den Fluggesellschaften nach geltenden gesetzlichen Bestimmungen versichert. Wir empfehlen darüber hinaus den Abschluss einer Reiseunfall-, Reisekranken-, Reisegepäck-, und Reiserücktrittversicherung. Die Anträge erhalten Sie auf Wunsch bei SINNAN. Beachten Sie bitte beim Abschluss der Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, dass die Versicherung nur gültig ist, wenn sie bei Buchung der Reise, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, nach Aushändigung der Reisebestätigung abgeschlossen wird.

6. Haftung

Wo SINNAN lediglich als Vermittler auftritt, wird keine Haftung für die Erbringung der Leistungen übernommen.

7. Rücktritts- und Umbuchungsgebühren bei gebuchten Flügen

Ab dem Zeitpunkt der Ticketausstellung fallen 200,- € Gebühr pro stornierten oder umgebuchten Flug an. Vor Ticketausstellung ist eine Umbuchungsgebühr von 75,- € pro Umbuchung fällig. Nichterscheinen bei Abflug („No Show“) wird mit 100% des Reisepreises pro Ticket berechnet. Im letzten Fall entfällt also jegliche Rückerstattung des Flugpreises, und jede Möglichkeit auf Umbuchung.

8. Rücktrittsgebühren für Hotels und Pauschalreisen

Der Rücktritt von einer gebuchten Reise wird wirksam mit dem Datum einer schriftlich eingereichten Kündigung.

Für gebuchte Flüge, die mit der Pauschalreise in Zusammenhang stehen, gelten die oben genannten Bedingungen.

Stornierungen innerhalb der ersten 30 Tage nach Buchung 10% des Reisepreises. Danach bis zum 30. Tag vor Reiseantritt betragen die Rücktrittskosten 25% des Reisepreises, bis zum 20. Tag 70% , bis zum 10. Tag vor Antritt der Reise 80%. Über diesen Zeitraum hinaus – ab 10. Tag vor Reiseantritt – ist der volle Reisepreis zu zahlen. Dasselbe gilt bei verspäteter Rücktrittserklärung sowie bei Nichtantreten der Reise („No Show“)

Ausnahmen gelten bei Leistungen über Silvester, Weihnachten und Karneval. Hier sind nach Buchung Stornogebühren von 100% fällig. Nach Reiseantritt besteht kein Anspruch auf Erstattung. Rücktrittsgebühren auf diese Leistungen werden nicht erhoben, wenn für den zurückgetretenen Reiseteilnehmer eine Ersatzperson gestellt wird, vorausgesetzt, dass die in Verbindung stehenden Flüge noch buchbar sind. Hierbei kann sich eine Preisänderung für Flüge ergeben. Auf die betreffenden Flüge fallen die oben genannten Stornokosten an. Voraussetzung ist, dass die Ersatzperson den besonderen Erfordernissen in Bezug auf die Reise entspricht und gesetzliche oder behördliche Vorschriften des Inlandes oder des jeweiligen Ziellandes nicht entgegenstehen.

Ausserdem besteht kein Anspruch auf Rückerstattung von Leistungen wenn SINNAN im Auftrag für den Reisenden kurzfristig zur Sicherung seiner Buchung an die für Unterkünfte und Touren zuständigen Partner im Reiseland Anzahlungsbeträge transferieren musste.

Rücktritt oder Kündigung durch den Veranstalter ist bis 14 Tage vor der Reise möglich, wenn:

die Mindestteilnehmerzahl bei einer Gruppenreise nicht erreicht wird. In diesem Falle werden Sie umgehend benachrichtigt und der eingezahlte Betrag wird voll zurückerstattet. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht.
ein Reiseteilnehmer die Durchführung der Gruppen-Reise ungeachtet einer Abmachung nachhaltig stört, oder den Reiseleiter bzw. andere Teilnehmer bewusst gefährdet. In diesem Falle kann er vom Reiseleiter ausgeschlossen und zurückgeschickt werden. Der Anspruch auf den Reisepreis bleibt bestehen; evtl. Mehrkosten hat der verschuldete Teilnehmer selbst zu tragen, sowie er auch keinen Anspruch auf Rückvergütung hat. Achtung: gesonderte Stornobedingungen an Weihnachten, Silvester, Karneval und Ostern.

9. Umbuchungen

Wird auf Wunsch des Kunden nach Vertragsabschluss eine Änderung hinsichtlich des Reisetermins oder des Reiseziels gewünscht, ist der Veranstalter bemüht, diesen Wunsch zu erfüllen. Die Gebühren sind denen des Rücktritts gleich. Abweichende Regelungen bedürfen einer schriftlichen Bestätigung.

10. Gewährleistungen und Mitwirkungspflicht

Sollte es dazu kommen, dass eine Vertragsleistung nicht erfüllt wird, hat der Reiseteilnehmer die Möglichkeit Abhilfe zu verlangen. Reiseleiter, Hotels und Tourenanbieter sind verpflichtet, soweit es die Umstände ermöglichen, Ersatzleistungen zu schaffen und Leistungsstörungen zu beseitigen. Bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen müssen die Reisenden ihrerseits alles Zumutbare tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und evtl. Schaden gering zu halten. Keinesfalls anerkennt SINNAN irgendwelche, nach Rückkehr der Reise vorgebrachten Forderungen, die auf Minderung des Reisepreises abzielen, wenn diese Forderungen nicht zum Zeitpunkt des Geschehens in präziser und unmissverständlicher Form unserem Büro, dem Reiseleiter oder dem Veranstalter im Zielland vorgetragen wurden. Eine Reklamation muss vom Reiseleiter, Hotel oder Veranstalter schriftlich quittiert sein. Ansprüche wegen nicht vertragsgemässer Erbringung der Reise müssen unverzüglich nach Beendigung, spätestens aber 1 Monat nach derselben geltend gemacht werden; sie verjähren 6 Monate nach Beendigung der Reise.

Infolge höherer Gewalt wie Krieg, Naturkatastrophen, innenpolitischer Unruhen etc. ist vor Antritt der Reise die Aufhebung des Vertrages in beiderseitigem Einvernehmen (nach § 651 j BGB) möglich. Wird der Vertrag gekündigt, so kann SINNAN für die bereits erbrachten (oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden s.u.) Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

Tritt dieser Umstand während der Reise auf, kann der Veranstalter für dadurch notwendige Programmänderungen oder Annullierungen nicht haftbar gemacht werden. Zur Beendigung der Reise kann SINNAN für noch zu erbringende Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. SINNAN ist verpflichtet, alle notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um die Rückreise zu ermöglichen. Evtl. anfallende Mehrkosten gehen zu Lasten des Reisenden.

Die von SINNAN in tropischen und subtropischen Destinationen angebotenen Unterkünfte sind sauber und gepflegt. Es kann aber u.U. vereinzelt vorkommen, dass man mit diversem Kleingetier konfrontiert wird. Sollte es störende Ausmasse annehmen, ist die Reiseleitung, das Hotel oder der Veranstalter sofort zu informieren, damit Störungen beseitigt oder vermieden werden können. Ein Schadensersatzanspruch wegen derartiger Störungen oder Art der Störungsbeseitigung besteht ausdrücklich nicht.

11. Haftung

Unsere Haftung ist für vertragliche Schadensersatzansprüche im Rahmen einer Reise auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Wird im Rahmen einer Reise oder zusätzlich zu dieser eine Beförderung erbracht, so erbringen wir Fremdleistungen. Wir haften daher nicht für die Erbringung der Beförderungsleistung. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen dieser Unternehmen.

Bei Unfällen im Luft-, Wasser- oder Strassenverkehr, auch Streiks, Bissen oder Angriffen durch Tiere oder andere unvorhersehbare Ereignisse, die sich unserem Einfluss als Reisevermittler entziehen, besteht gegenüber SINNAN kein Haftanspruch.

12. Allgemeines

Alle Preise, Flugtermine, Flugstrecken usw. entsprechen dem neuesten Stand. Tarif- und Flugplan- und Streckenänderungen sind vorbehalten. Ebenso stellen wir Erhöhungen der Sicherheitsgebühr und Flughafensteuer bis zum Zeitpunkt der Abreise in Rechnung.

13. Insolvenz-Reisesicherungsschein

Bei Abschluss eines Reisevertrages mit mehreren Leistungen erhalten Sie von uns einen Reisesicherungsschein.

Die Ungültigkeit eines Teils dieser Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Vorschriften des Reisevertragsgesetzes in der Fassung der 651 a ff BGB. Toleranz und Einfühlungsvermögen sollten Sie nicht nur dem Gastland, sondern auch, bei Gruppenreisen, den anderen Mitgliedern entgegenbringen. Ein gutes Gruppenklima vertieft die Erlebnisse und lässt „Ihre Reise“ zu einer unvergesslichen Begegnungs- bzw. Erlebnisreise werden.

Mit der Anmeldung und der Zustellung der Reisebestätigung und Geschäftsbedingungen werden, ohne sofortigen und nachweisbaren Widerruf (max. 3 Tage nach Reservierung), diese allgemeinen Geschäftsbedingungen von Seiten des Kunden anerkannt und somit rechtskräftig.

Der Gerichtsstand von SinnanReisen-BrasilienWege ist Michelstadt/Odw.