Banner
 
 
Juma Lake Inn (ab Manaus) PDF E-Mail

Urwald-Lodge

Etwa 120 Kilometer südlich von Manaus liegt das zum Naturschutzpark erhobene Juma-Gebiet. Eine riesige und intakte Urwald und Wasserlandschaft mit vielfältiger Tier und Pflanzenwelt des zentralen Amazonasgebietes.

Rosa Delphine, viele Affenarten, Kaimane, Papageien, Gürteltiere, Tapir, Jaguar, Faultiere, Anakonda und viele weitere Spezies leben im Schutze der Refugien des Urwaldes verborgen. Je weiter man sich in dieses Gebiet begibt, um so größer ist die Chance diese Tiere zu entdecken. Als Besucher bekommen Sie umfassende und authentische Einblicke in das Zusammenspiel zwischen Fauna, Flora und den Menschen am Fluss mit indigenen Ursprung, den Caboclos, Diese Menschen haben trotz Globalisierung und Fortschritt in der westlichen Welt weitgehend ihr großes Wissen bewahrt, um ihr einfaches und naturnahes Leben mit viel Geschick zu meistern.

Boca do Juma (ab Manaus)

Lage

Direkt am Naturschutzgebiet Juma liegt die kleine Farm „Boca do Juma“. Von hier aus starten die Ausflüge und Exkursionen in die Umgebung. Es ist ein Ort des realen Lebens in Amazonien, umgeben von der faszinierenden Natur und Lebenswelt des größten Urwaldes der Erde.

Beschreibung

Die Farm hat fast nichts mit einer üblichen Touristen-Lodge gemeinsam. Sie besteht aus einer Familiengemeinschaft, die ihren Gästen die Gelegenheit gibt, das einfache und naturnahe Leben in der Amazonasregion unverfälscht kennen zu lernen. Auf verschiedenen Exkursionen werden Sie kompetent und engagiert in die Geheimnisse des Ökosystems, der Geschichte, der soziopolitischen Hintergründe und in vielerlei praktische Fertigkeiten eingeführt, egal ob in englischer, spanischer oder portugiesischer Sprache. Während Ihres Aufenthaltes lernen Sie das authentische Leben der Caboclos kennen. Die herzliche Atmosphäre und Gastfreundschaft werden mit viel Engagement gepflegt. Gerard A. Hardy - regional sehr bekannter Amazonas-Spezialist – und seine Frau Cleide organisieren mit Hilfe von einem kompetenten Team die Urwaldtouren.

Übernachtung

Den Besuchern steht eine Gemeinschafts-Gästehütte mit großer Veranda und 6 Chalets (typische Holzhütten auf Stelzen) für jeweils bis zu vier Personen zur Verfügung. Die Chalets sind mit privatem Bad / WC ausgestattet. Außerdem gibt es ein Haus mit großzügigen Duschen und Toiletten. Ein Hausboot mit Küche steht extra für die Mahlzeiten und als Aufenthaltsraum bereit. Sehr angenehm ist ein Sprung vom Hausboot ins erfrischende Wasser des Flusses Mamori. Schwimmen in der Nähe des Hausbootes ist keinerlei Problem oder Gefahr. Eine Terrasse unter einem Mangobaum, mit Ausblick auf den Fluss, lädt zum Relaxen ein.

Exkursionen und Ausflüge

In der Regel werden vormittags, nachmittags und abends Aktivitäten organisiert: Urwaldwanderung, Kanu und Bootausflüge, Piranha-Fischen, Maniok-Gewinnung, Kautschuk-Verarbeitung, Delphinbeobachtung, Vogelwelt der Morgendämmerung, Überschwemmungswald, nächtliche Kaimanbeobachtung sind einige Beispiele. Gäste haben auch die Gelegenheit in einem Jagd-Camp im Urwald zu übernachten. Erfahrene Begleitung, Lagerfeuer, Fischen und die Stimmen der Nacht sind Teil dieses einmaligen Erlebnisses. Die Badesachen sollte man bei der Urwaldtour zum Lago Juma nicht vergessen, denn Schwimmen in dem warmen und weichen Süßwasser ist ein besonderes Erlebnis.

Juma Lake Inn ist etwas Besonderes!

Luxus und Glimmer wird man hier vergeblich suchen. Aber auch nicht vermissen: Authentische Behaglichkeit und herzliche Gastfreundschaft, mit viel Engagement und Flexibilität für die Wünsche der Gäste zeichnen Juma Lake Inn aus. Auch für Familien mit Kindern ist diese Tour sehr gut geeignet. Die Kinder sollten allerdings schwimmen können, da auf der Farm freier Zugang zu Gewässern besteht. Wenn Sie ausreichend Zeit zur Verfügung haben, ist ein längerer Aufenthalt empfehlenswert. So haben Sie die Möglichkeit intensiver Einblicke in das vielfältige Leben des Amazonasgebietes und seiner Bewohnern zu bekommen. Wir beraten Sie sehr gerne ausführlich zu dieser außergewöhnlichen Urwaldtour und geben Ihnen Tipps. – Gerne auch telefonisch.

Urwald-Touren

Spezial-Pakete der Juma Lake Inn-Lodge

BOTO: 2 Tage/1 Nacht, 224,- Euro p.P.
CURUMPIRA: 3 Tage/2 Nächte, 332,- Euro p.P.
PRINCESA DA JUMA: 4 Tage/3 Nächte, 439,- Euro p.P.
VIRA MOURA: 5 Tage/4 Nächte, 549,- Euro p.P.
Jeder weitere Tag 104,- Euro p.P.

Preise pro Person bei mindestens 2 Teilnehmern.

Leistungen

Transfer ab Manaus (Manaus Hotel – Lodge – Manaus Hotel) Abholung ca 7:45 Uhr morgens. Die Rückkehr nach Manaus erfolgt am Nachmittag / Übernachtungen in einfachen und gut gepflegten Chalets/ Vollverpflegung und Mineralwasser (Cola, Limonade, Bier nicht inkl.)/ Alle Ausflüge und Exkursionen in kleiner Gruppe/Guides englischsprachig

Ein Sonder-Transfer außerhalb dieser Zeiten kostet € 50,- pro Richtung und Person bei zwei Reiseteilnehmern. Aufschlag für Transfer zum Flughafen Manaus € 30,- pro Person bei zwei Teilnehmern.

Verlauf

1. Tag

8:00 Uhr Abholung im Hotel (Manaus) , 12:00 Uhr Ankunft am Boca do Juma, Mittagessen, danach Angeln (Piranha-Fischen), Abends Kaiman-Beobachtung, Abendessen.

2. Tag

Frühstück, Urwaldwanderung mit fachkundigen Erläuterungen, Mittagessen (bei dem Paket Boto: 14:30 Rückfahrt nach Manaus – Ankunft ca. 18:00), Kanufahrt/Delphinbeobachtung/Vogelbeobachtung, Aufbruch zum Tapiri (Camp im Urwald), Abendessen, Übernachtung im Wald (in Hängematte unter Palmendach und Moskitonetz).

3. Tag

Frühstück im Urwald (oder Juma Lake Inn), Rückfahrt zu Juma Lake Inn, Mittagessen (beim Paket Curumpira: 14:30 Rückfahrt nach Manaus – Ankunft ca. 18:00), Besuch einer Caboclofamilie/Kanufahrt, Abendessen.

4. Tag

Frühstück, Besuch eines betagten Kautschuksammlers und Herstellung von Naturgummi, Mittagessen (beim Paket Princesa da Juma: 14:30 Rückfahrt nach Manaus – Ankunft ca. 18:00), Kennen lernen der Maniokherstellung, Abendessen, Nächtliches Fischen mit Kanu und dem Dreizack.

5. Tag

Frühstück, Vormittag zur freien Verfügung (Ausflüge in Absprache möglich), Mittagessen (beim Paket Vira Moura: 14:30 Rückfahrt nach Manaus – Ankunft ca. 18:00).

Alle Zeit- und Verlaufsangaben unterliegen der Möglichkeite von Änderungen, die sich aus den Umständen wie Wetter, Wasserstand oder organisatorischen Belangen ergeben können.